On the coast!

18 Dezember, 2008

Picknick Bay

Picknick Bay

Der Zweite Teil meiner Reise mit Florian, Steffen, Or und dem Nissan Patrol führte dann von Omeo in den Süden an die Küste! Entlang der selben besuchten wir den 90 Mile Beach der 144km lang ist und Zelteten auf einer Campingarea direkt am Strand! Naja, leider war unsere Vorstellung von direkt am Strand nicht in einem Stück Wald hinter dem Deich! Man konnte aber immerhin das Meer rauschen hören von Zelt aus! Am nächsten Tag sind wir dann Stundenlang den Strand zurückgelaufen um ein „Schiffsfrack“ zu bestaunen das so langweilig war wie man es sich nicht vorstellen kann! Ich meine ein Frack ist kein Schiff mehr, okay! Aber das was man da sah, hätte genau so gut ein verrostetes Blechstück sein können! Nichts, aber auch gar nichts, hat an Schiffsform oder Größe erinnert! Naja weiter ging dann die Reise in den Wilsons Promontorie National Park, der super schön ist! Hier würd ich jedem Reisenden empfehlen vorbei zu schauen! Dort zelteten wir dann sogar mal ganze 3 Nächte am Stück legal auf einem Campingplatz gezeltet und mussten morgens nicht das Zelt abbauen und konnten sogar warm duschen! Dort hab ich auch mein erstes lebendiges Wombat gesehen und zweifelsohne die aller schönsten Strände, dich ich bis jetzt je gesehen habe! Whisky Bay klingt vielleicht nicht nach Simis Traumstrand, aber davon lass ich mich nicht abhalten ihn zu dem bisher beeindruckensten Strand aller zu ernennen! Er heißt übrigens so, weil dort mal ein Whiskyschiff kenterte! Hier habe ich dann auch noch (ganz wie man sich das an nem Traumstrand halt so immer träumt) die erste Australische Schlange gesehen! Und ich war echt total beeindruckt! Unglaublich geil anzusehen, wie die sich über den Strand bewegt ohne auch nur ein einziges Sandkorn zu verschieben! Gar nichts lässt auf eine Bewegung schcließen! Und dazu noch der schwarze Rabe der direkt neben der Schlange im Sand hockte und gekächtst hat, wie man sich das aus nem Film vorstellt! Ich war echt hin und her gerissen zwischen, ich mag näher ran, mehr sehen, ein besseres Foto machen können und AH ne Schlange! Kein Plan, wie schnell die sein kann, wie weit die plötzlich reichen kann, ob sie giftig ist und Ich will weg hier!

Aber ich will nich vergessen den Squeaky beach zu nennen. Der ist sooo lustig, dass ich zumindest erst mal Sand von ihm in meinem Gepäck habe! Der Sand quietscht nämlich besonders stark bei jeder Berührung mit ihm! Das klingt echt hammer lustig! Hier hab ich auch mit Flo, Steffen und einem Vater mit seinem Sohn Kricket gespielt! Ein sehr lustiges Spiel das viel mit Base Ball für nicht Könner gemeinsam hat. Beste Änderung, der Schläger ist flach und breit!

Tja und dann sollte uns nicht mehr viel von Melbourne trennen! Nur noch Phillips Island lag zwischen uns und unserem Ziel das ich gar nicht erreichen wollte, weil es nur bedeutete, dass dann wieder viel Einsamkeit, Sorgen und Aufgaben auf mich zukommen!

Aber Phillips Island sollte nochmal richtig toll werden! Bei meiner Einführungsveranstaltung in Sydney haben sie von der Insel erzählt und den dort lebenden kleinsten Pinguinen der Welt. Ich habe aber gedacht, dass ich da nie hinkommen werde! Naja, auf jeden Fall ist es super toll dort an der Küste zu stehen und am Horizont das Festland zu erahnen, während man von 9999999 Möwen umflogen wird! Und am Abend waren Flo und ich dann noch bei der weltberühmten Pinguin Parade. Bei Sonnenuntergang kommen hier jeden Abend 1500-2000 dieser Zwergenpinguine aus dem Meer zurück und müssen den Strand überqueren um in ihre Nistplätze zu gelangen! Und das kann man beobachten! Allerdings sind die bis zu 30 cm großen Pinguine super schüchtern und ängstlich, sodass sie, sobald sie den Strand erreicht haben erst 5000mal kurz raus laufen und dann sofort so schnell es geht ins Meer zurück springen! Nach und nach sammelt sich so dann eine Gruppe die zusammen schnellstmöglich über den Strand und die Böschung stolpert! Sie sehen schon super süß aus dabei!

Und mit der letzten und einzigen ganz, ganz dunkelschwarzen Campingaction auf einem Parkplatz war dann auch unsere letzte gemeinsame Nacht um und vor dem erreichen von Melbourne haben wir noch schön Adressen, Fotos und Handynummern ausgetauscht und die letzten km in die Stadt hinter uns gebracht!

Irgendwo im Nirgendwo

Irgendwo im Nirgendwo

Advertisements

Eine Antwort to “On the coast!”

  1. Qli Says:

    Hi Sam,
    dein Trip hört sich echt toll an, besonders das mit den Pinguinen stell ich mir super lustig vor. Hast du denn schon ein Plan für Melbourne, ich mein nach welchen Job du schauen wirst???
    Was machste eigentlich Weihnachten??
    Liebste Grüße von der Kleinen die in 9 Stunden endlich alle (zumindest ein Teil schonmal) wieder sieht.
    Lass es dir gut gehen! HDGDL


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: